Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr

Der Bodensee bei Sonnenuntergang.

Eines der ersten Zitate, die ich kennenlernte, als ich nach Konstanz zog: „Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr“. An manchen Stellen des Bodensees kann man aufgrund der Größe tatsächlich das andere Ufer nicht sehen, was ein wenig das Gefühl von Meer aufkommen lässt.

Deshalb möchte ich in meinem Beitrag zur Blogparade des Deutschen Historischen Museums  und Tanja Praske gerne etwas über den Bodensee erzählen (vielleicht zählt ja, dass er Schwäbisches Meer genannt wird).

„Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr“ weiterlesen

Spannende digitale Rundgänge in Konstanz

Der Seerhein mit Blick auf den Rheintorturm.

Im Dezember 2017 war ich mal wieder zu Besuch am Bodensee, wo ich studierte und zehn Jahre wohnte. Ich nutzte die Gelegenheit, um mir die an der Universität Konstanz im Rahmen einer Veranstaltung erarbeitete App einmal genauer anzusehen. Sieben Rundgänge durch das mittelalterliche Konstanz wurden erarbeitet und mit Bild- und Tonmaterial veröffentlicht.

„Spannende digitale Rundgänge in Konstanz“ weiterlesen