Geschichte in historischer Umgebung

Die Ausstellung ist in einer romanischen Kirche untergebracht.
Die Ausstellung ist in einer romanischen Kirche untergebracht.

Das Museum Schnütgen in Köln zeigt in einem Kirchenbau mittelalterliche Skulpturen und erzählt deren Geschichten. In der romanischen Cäcilienkirche lassen sich seit 1910 Stationen der Kirchen- und auch der Kölner Geschichte nachvollziehen. Dort kann man sich Tablets ausleihen und mit entsprechendem Audioguide die Dauerausstellung erkundigen.

Auf dem Tablet mit Audioguide traten die zwei Figuren Herr Manzoni und Professor Heisterbach in Dialog und sprachen über die Kunstwerke in der Ausstellung. Auf dem Tablet wurden zusätzliche Bilder sowie weitere Informationen bereitgestellt. Auch musikalische Beiträge wurden eingespielt.

Die Objekte wurden dabei nicht nur ausführlich beschrieben, sondern auch eingeordnet. Welche Bedeutung hatten sie für Zeitgenossen und mit welchen Geschichten verbanden sie diese? So ist z. B. auch eine Skulptur des Kopfes von Johannes dem Täufer zu sehen und auf dem Audioguide erfahren Besucherinnen und Besucher die im Evangelium erwähnte Geschichte über den Tod Johannes‘.

In der Kirche sind alte Wandmalereien erhalten.
In der Kirche sind alte Wandmalereien erhalten.

Anhand anderer Skulpturen lassen sich auch die Hintergründe der Heiligen Ursula oder mehr über die Kölner Ratsherren erfahren. Mir gefielen die Wandmalereien auch sehr, die im Kirchenschiff erhalten sind. Hier ließen sich auch die erwähnten Musikstücke anhören, um einen Eindruck der Akustik zu gewinnen.

Insgesamt war es ein kurzweiliger Besuch, bei dem auf vielfältige Weise zusätzliches Wissen vermittelt wurde. Auch das Ambiente fand ich unheimlich ansprechend – der Raum gab dem Ganzen eine besondere Atmosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.